Gesunde Ernährung

Die Wörter "Gesunde Ernährung" begegnen uns ständig in unserem Alltag. Doch was bedeuten sie und wie können wir eine gesunde Ernährung im Alltag bewerkstelligen? Der Artikel wird dir sicherlich die Augen öffnen. Und wer weiß, vielleicht setzt du gleich die ersten Dinge um! 


Atomata - Würz Peter, am 17. Dezember 2018 

Was bedeutet Gesunde Ernährung?

Im Alltag begegnen wir immer wieder dem Begriff "Gesunde Ernährung". Doch was bedeutet gesunde Ernährung überhaupt? Selbst Google scheint den Überblick verloren zu haben. Immerhin finden wir zu dem Suchbegriff "Gesunde Ernährung" 49200000 Suchergebnisse. Und wie du bemerkt hast, sind diese Ergebnisse alle unterschiedlich. Selbst Experten finden darauf keine pauschale Antwort und ändern alle paar Jahre die offiziellen Empfehlungen der Ernährungsrichtlinien.  

Du hast sicher schon einmal unsere Ernährungspyramide gesehen. Diese wird anhand der aktuellen Empfehlungen aufgebaut.
Die österreichische Gesundheit für Ernährung gibt uns vor, was und wie wir uns gesund ernähren können.

Ernährungspyramide

Quelle: https://www.bmgf.gv.at


Eine andere Hilfestellung für eine gesunde Ernährung ist die sogenannte Lebensmittelampel. Die jeweiligen Farben zeigen dir an, ob das jeweilige Lebensmittel gesund ist oder nicht. Die Lebensmittelampel hat sich bei uns nicht durchgesetzt und besitzt durchaus Schwächen.


    Abschließend stelle ich dir die 10 Regeln der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung) vor. So kann eine gesunde Ernährung klappen!

  1. Die Lebensmittelvielfalt genießen
  2. Reichlich Getreideprodukte sowie Kartoffeln
  3. Gemüse und Obst – Nimm „5 am Tag“
  4. Milch- und Milchprodukte täglich, Fisch ein- bis zweimal in der Woche, Fleisch, Wurstwaren sowie Eier in Maßen
  5. Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel
  6. Zucker und Salz in Maßen
  7. Reichlich Flüssigkeit
  8. Schonend zubereiten
  9. Sich Zeit nehmen und genießen
  10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

Quelle: https://www.dge.de

Jeder hat was zu sagen!

Dir ist sicher aufgefallen, dass dir jede Person andere Tipps und Vorschläge zu dem Thema gesunde Ernährung gibt. Manche verzichten auf Kohlenhydrate, andere essen vegan. Grundsätzlich kann jede Person entscheiden, wie sie sich ernähren möchte. Steht allerdings die Gesundheit im Vordergrund, kann das schnell nach hinten losgehen. Doch wem können wir vertrauen? Woher bekommen wir zuverlässige Informationen für eine wirkliche gesunde Ernährung? Diese Fragen hab ich mir bereits oft gestellt und habe lange Recherchen hinter mich gebracht. 

Kennst du folgende Fragen?

  1. Ist Kuhmilch gesund?
  2. Wieviel Fleisch ist gesund?
  3. Sollte man Fisch überhaupt noch essen?
  4. Sind verarbeitete Produkte okay?

Versuchst du diese Fragen zu beantworten, gibt es Beführworter und Gegner. Ein schwieriges Unterfangen. Selbst Ernährungsexperten kriegen sich hier ständig in die Haare... Ist eine gesunde Ernährung also kompliziert?

Wenn es mir schlecht geht, dann...

Da jeder Mensch ein Individuum ist, reagieren wir auf bestimmte Speisen vollkommen unterschiedlich. Deshalb ist es schwierig, eine gesunde Ernährung für jedermann zu verallgemeinern. In Europa entwicklen zurzeit immer mehr Menschen eine Intoleranz gegenüber Laktose (Milchzucker). Bedeutet das, dass alle Menschen auf die Kuhmilch verzichten sollten? Eine schwierige Frage. 

Fakt ist: Der Mensch ist das einzige Säugetier, das Milch von einem anderen Säugetier konsumiert.

Ich persönlich habe mit der Kuhmilch Probleme bekommen. Trinke ich für einige Tage ein Glas Kuhmilch, bekomme ich Hautunreinheiten. Schuld daran sind wahrscheinlich die darin enthaltenen Hormone. Bei Milchprodukten wie Käse oder Frischkäse bleibt meine Haut sauber. 

Tipp 1: 
​Finde heraus, welche Speisen du verträgst und bei welchen du Probleme bekommst.

Gesunde Ernährung = Gesunde Lebensmittel

Eine gesunde Ernährung besteht aus gesunden Lebensmitteln. Und hier wird es spannend. Was sind überhaupt gesunde Lebensmittel und wie kannst du sie erkennen? Wenn du an die Ernährungspyramide denkst, weißt du, dass Obst und Gemüse am häufigsten verzehrt werden sollen. In der Spitze finden wir Süßigkeiten, Chips, Frittiertes und "schlechte Fette". Hier kann man bereits einen Trend erkennen, dass eine gesunde Ernährung lebensmittelgebunden ist. Je natürlicher und unverarbeiteter das Lebensmittel, umso gesünder ist es. Das trifft nicht auf jedes einzelne Lebensmittel zu, aber es ist ein guter Anhaltspunkt für eine gesunde Ernährung. 

Beispiele:

  • Kartoffeln sind besser als Pommes oder Chips
  • Früchte sind roh gesünder als diese in Eis zu verarbeiten 
  • Haferflocken sind gesünder als gesüßte Frühstücksflocken 
  • Selbst gekochte Nudeln mit frischem Gemüse sind besser als Instant-Nudelgerichte

Weiters müssen wir darauf achten, dass wir den größten Teil unserer Nahrung selbst zubereiten.
Fertiggerichte erleichtern zwar unseren Alttag, meistens aber auf Kosten unserer Gesundheit.

Merke dir: Fertigprodukte können die gesunde Ernährung ergänzen, aber niemals die Grundlage sein. Ich habe einmal eine spannende Aussage gehört:
Du darfst alles essen, aber koche es selbst. 

Gesundes Essen

Achte bei deinem nächsten Einkauf darauf, dass du Lebensmittel kaufst, die größtenteils unverarbeitet sind. Dazu zählen unter anderem auch: Bohnen, Kichererbsen, Linsen, Haferflocken, kalt gepresste Öle...

Tipp 2:
Bevorzuge frische, natürliche und unverarbeitete Lebensmittel.

Viele Bunte Farben

Eine gesunde Ernährung besticht durch kräftige Farben. Denke hier an frisches Obst und Gemüse in all den schönen Farben. Grün, Gelb, Orange, Rot, Blau, Violett - Findest du zu jeder Farbe eine Frucht? Nutze unbedingt das volle Angebot der Saison und iss so viele unterschiedliche Lebensmittel, so führst du deinem Körper alle wichtigen Nährstoffe zu. 

Unterschiedliche Kulturen

Jede Kultur hat eine andere Anschauung in Bezug auf gesunde Ernährung. Die Inder essen gerne eine Menge Hülsenfrüchte, in Kroatien oder Griechenland wird es mediterran mit frischem Fisch. Denkst du nun an Amerika, kommen dir fettige Burger in den Sinn.

Bist du ein Mensch, der ein klares Konzept benötigt, dann suche dir eine bestimmte Ernährungsweise. Hier sind ein paar Vorschläge, die für eine gesunde Ernährung zu empfehlen sind. 

  • Ayurveda
  • Vegetarisch
  • Mediterrane Ernährung
  • Clean Eating 

Wichtig: Entscheidest du dich für eine neue Ernährungsform, beschäftige dich zuerst umfassend damit. So verhinderst du das Risiko einer Mangelernährung. 

Tipp 3:
Finde ein Ernährungskonzept, das zu dir passt. 

Der richtige Vorrat

Es wird Tage geben, da kommst du gestresst und hungrig nach Hause. Steht hier nicht schnell ein Essen auf
dem Tisch, laufen wir Gefahr, Ungesundes zu essen oder etwas zu bestellen. So eine Aktion kann dir am Anfang der Umstellung zu einer gesunden Ernährung gefährlich werden. Einer Heißhungerattacke entgegenzuwirken benötigt pure Willenskraft und ist nicht leicht. Sorge vor und decke deine Küche mit gesunden und schnellen Snacks ein. Nüsse, Obst oder selbstgemachte Kekse sind gute Beispiele. Mehr Inspirationen findest du im Internet. Wie gefährlich eine Heißhungerattacke enden kann, spürte ich bereits am eigenen Leib. Nach einem 12 Stunden-Arbeitstag wollte ich mir einen Gurkensalat machen. Durch meine hastige Kochweise rutschte ich an einer Reibe ab und fügte mir eine tiefe Schnittwunde zu. Davon trage ich heute eine Narbe, die mich daran erinnert, dass Hunger und Stress eine äußerst gefährliche Mischung sind. 

Tipp 4:
Schaffe dir gesunde Vorräte und überlasse den Hunger nicht dem Zufall. 

Sünde muss erlaubt sein 

Menschen haben bei einer Ernährungsumstellung oft das Bedenken, dass sie immer gesund essen müssen. Das ist aber nicht der Fall. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auch "Ungesundes" wie Pizza, Burger oder Süßspeisen in den Alltag zu integrieren. Dafür gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Trotzdem solltest du zu Beginn deiner Ernährungsumstellung auf fettige Belohnungen verzichten und dein Konzept für ein paar Wochen eiskalt durchziehen. Das stärkt deine Willenskraft und lässt dich deine neue gesunde Ernährung erfolgreicher durchführen. Ich bin kein Fan von strikten Diäten oder einfallslosen Ernährungsplänen. Essen ist Genuss und das sollen wir so erleben. Was bringt die "Beste Diät", wenn sie dir nicht schmeckt?

Die Zeit ist gekommen

Starte deine Veränderung jetzt.

In diesem Moment liest du gerade etwas über gesunde Ernährung. Das bedeutet, dass du nicht länger damit warten solltest, weil du insgeheim ein Verlangen verspürst. Damit du dein Ziel nicht aus den Augen verlierst, schreibe dich bitte in meinen Newsletter ein. Hier bekommst du regelmäßig spannende Informationen rund um das Thema gesunde Ernährung, die dich weiterbringen. 

SCHON DABEI?

Für die eigene Familie 

Trage dich in den kostenlosen Newsletter ein und erhalte geheime Tipps!

Rückschläge sind normal

Folgende Grafik zeigt dir den Weg zu einer gesunden Ernährung. Es wird Zeiten geben, wo es nicht optimal läuft. Doch genau hier liegt dein Wachstumspotenzial. Du überlegst dir neue Schritte oder Techniken und verbessert deine Vorgehensweise Schritt für Schritt. 

Merke dir folgenden Satz: Die meisten Menschen überschätzen, was sie in einem Jahr erreichen können und unterschätzen, was sie in 10 Jahren erreichen können.

Tipp 5:
Plane deine gesunde Ernährung langfristig.

2 Tipps zum Mitnehmen

Wenn du eine gesunde Ernährung leben möchtest, dann beginne mit den ersten Schritten:

1. Trinke keinen Zucker!

Versorge deinen Körper mit Wasser, Tee oder stark verdünnten Fruchtsäften. Vermeide hingegen gezuckerte Getränke wie Softdrinks oder Energie-Drinks.

2. Konsumiere ausreichend Ballaststoffe!

Ballaststoffe haben einen gewaltigen gesundheitlichen Nutzen. Sie befinden sich größtenteils in Vollkornprodukten und Früchten. Baue sie täglich in deine Ernährung ein! 

Eisige Früchte

Ein Trend ist vorübergehend 

In Frauenzeitschriften findest du täglich neue Ernährungstrends, die megainteressant klingen? Aber auch Superfoods und spezielle Detox-Produkte.

Erlerne zuerst die Grundlagen einer gesunden Ernährung. Danach kannst du andere Dinge ausprobieren. Wir beschäftigen uns oft mit den falschen Dingen (Kleinigkeiten) und erreichen dadurch nicht unsere Ziele. 

Tipp 6:
Konzentriere dich zu Beginn auf die Basics.

Fazit: Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist auf den ersten Blick kompliziert. Ein Grund sind die vielen Informationen, die täglich auf uns einprasseln. Deshalb ist es wichtig, den Überblick zu bewahren. Finde das für dich passende Ernährungskonzept und wende die Grundregeln einer gesunden Ernährung an! Du wirst sehen, dass es nicht schwierig ist.

Wenn du Unterstützung benötigst, dann melde dich bei mir! Gemeinsam werden wir ein passendes Konzept für dich finden.

Ruf mich an: 0660/4049456
E-Mail an: office@atomata.at

>