Wie du deinen inneren Elefantenhund besiegst:

Und dadurch endlich deine Ernährung umstellst!

Lesezeit: 5 Minuten

So.
Ich nehme einmal, du möchtest wissen, was ein Elefantenhund sein soll und ob du auch einen hast.

Dazu werde ich gleich kommen, doch eines Vorweg:

Warum ist das Thema gesunde Ernährung noch immer so ein großes ​Wirrwarr?

Haben wir nicht schon genug Informationen über dieses Thema gelesen und sollten wissen, wie es funktioniert?

Tja sollten wir.
Das Problem ist, dass wir einen riesigen Elefantenhund ins uns tragen.

Der sitzt irgendwo in unserem Gehirn herum und nascht genüsslich an unseren Gehirnzellen.

Manchmal ist er so groß und schwer, dass wir bereits bei dem Begriff "Salat" eine Bestellung bei McDonalds abgeben.

Doch das muss nicht sein. Wir können mit kleinen Änderungen im Alltag eine Menge bewerkstelligen.

Aber eines möchte ich klarstellen...
Ich bin keiner dieser "Internet-Gurus", die dir einreden möchten, dass eine gesunde Ernährung kompliziert ist und nur sie die Lösung dafür haben. 

Nein.
Die Lösung trägst du bereits in dir rum.

Möglicherweise hat sie nur dein großer, schwerer Elefantenhund verspeist und findest sie deshalb nicht. Das ist nicht besonders nett von ihm.

Deshalb eine Frage an dich...
Warum hast du deinem Elefantenhund noch nicht Beine gemacht?

Ich weiß, das ist nicht ganz einfach. Deshalb gebe ich dir ein paar...

Denkanstöße.


#1 Vertraue dir selbst

Was frisst ein Elefant in der Wildnis?

Denke kurz darüber nach.
Wirklich - Denke nach!

Der Elefant frisst das, was für ihn vorgesehen ist. Aber nun folgende Frage:

Was isst der Mensch?
Der Mensch isst das, was ihm andere Menschen sagen beziehungsweise eintrichtern. 
Das kann die Werbung, ein Ernährungstrainer oder sonst was sein.

Aber warum brauchen wir überhaupt andere dazu?

Fragt ein Elefant einen anderen Elefanten, was er heute fressen darf und was nicht?
Ich glaube nicht - Und da liegt unser großes Problem.

Wir haben kein Vertrauen mehr in uns selbst!
Hör endlich damit auf, die Verantwortung abzugeben.
Ich muss dir nicht unbedingt erzählen, wie eine gesunde Ernährung aussieht oder?
Du weißt es selbst.

#2 Denke nach und fange an

84,3% Erfolg.

Möchtest du die eine Methode kennenlernen, die bei 84,3% der Menschen eine sofortige Verhaltensänderung hervorruft?

Gut, hier hast du sie!

Schmerz.
Nichts lässt uns so sehr ins Nachdenken bringen, wie der Schmerz.

Doch der Schmerz muss nicht unbedingt körperlicher Natur sein.
Psychischer Schmerz wirkt genau so gut. 

Wir Menschen würden fast alles tun, damit wir Schmerz vermeiden.
Ich möchte dir mit diesem Thema keine Angst machen. Ich will dir nur zeigen, wie unsere Psyche tickt.

1) Wann hören die meisten Übergewichtigen sofort mit dem exzessiven Essen auf?
A: Wenn der Arzt eine schwere Krankheit (Diabetes, Fettleber...) diagnostiziert hat.

2) Wann beginnen faule Unternehmer sofort mit ihrem Steuerausgleich?
A: Wenn sie einen eingeschriebenen Brief vom Finanzamt bekommen haben.
.
.

Das klingt erst einmal ziemlich ernüchternd, oder?
Doch es muss nicht immer etwas gravierendes passieren.

Es gibt da die eine alternative Methode, die sich schon seit Jahren erfolgreich bewährt und nur ein paar Minuten dauert. Ich nenne sie die 4-Minuten-Methode.
Dazu kommen wir gleich! Doch kennst du eigentlich den fatalsten Fehler?

#3 Wo möchtest du hin?

Damit meine ich nicht deine nächste Urlaubsreise.

Ich meine damit dein Ziel.
Ich nehme an, du liest diesen Artikel nicht nur zu deiner Belustigung, stimmt das?
Tief in dir gibt es ein Verlangen...  Nach Veränderung!

Es gibt 4 Bereiche, in denen Menschen Probleme besitzen und Unterstützung suchen:

  • Abnehmen
  • Stress abbauen
  • Gesünder ernähren
  • Zunehmen

Auf das hast du gewartet:

>